Innovationsschau e-Carsharing in Berlin

Am 3. März 2020 veranstalteten der DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V. und der GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.  den Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende in Berlin. Die Vianova Konzepte, vorgestellt von der Vorläufer Organisation Urstrom eG, kam in der Endausscheidung der genossenschaftlichen Innovationsschau auf der Berliner Bühne auf den sehr guten zweiten Platz.

Von links nach rechts: Madlen und Frank Haney von den Inselwerken, Klaus Grieger UrStrom eG, Verena Ruppert LaNEG und René Groß DGRV
Abstimmungsergebnis: Publikumspreis der genossenschaftlichen Innovationsschau 2020.
Quelle: mentimeter.com
„Nachhaltige e-Mobilität in Gemeinschaft – kooperieren und mitgestalten“ war der Titel des Vortrags von Klaus Grieger.
Die Vertreter der Finale Teams.
Klaus Grieger erklärt die Komponenten der eCB Plattform.
Es geht mehr als die Abkehr von den Verbrennern: Sharing und Multi-Modalität

Der Kongress bot eine interessante Plattform, auf der Praktiker aus Energiegenossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen mit Politikern und Verbandsvertretern die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Deutschland und Europa diskutieren konnten.

Fotos: DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V.

UrStrom-Kurzvorstellung (Stand März 2020)

Die UrStrom eG ist eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern aus Mainz und Umgebung. Sie hat sich 2010 mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag zur Energiewende in unserer Region zu leisten. Die Genossenschaft hat aktuell mehr als 360 Mitglieder. Die UrStrom eG betreibt derzeit 15 Photovoltaik-Anlagen und produziert damit sauberen Sonnenstrom für rund 220 4-Personen-Haushalte. Seit 2018 bietet die die UrStrom eG ein e-Carsharing mit derzeit sieben Fahrzeugen in Mainz und Bingen.

Weitere Informationen: www.urstrom.de

Hintergrundinformationen zur

UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG

Bürger/innen machen Energie

  • Energiewende zum Mitmachen
  • Sauberer Sonnenstrom aus Mainz und Umgebung
  • Ökostrom und -gas aus Deutschland
  • e-Carsharing in Bürgerhand

Die UrStrom eG wurde 2011 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Mainz und Umgebung mit dem Ziel gegründet, einen aktiven Beitrag zur Energiewende in unserer Region zu leisten. Bis heute ist die Zahl der Mitglieder auf über 260 angewachsen, die insgesamt über eine halbe Mio. Euro in Geschäftsanteile investiert haben. Der Gegenwert eines Anteils ist mit 250,– Euro, bewusst niedrig angesetzt, um möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich finanziell am Ausbau der Erneuerbaren Energien zu beteiligen.

Mit dem monatlichen offenen Stammtisch (UrStromClub), den einmal im Jahr stattfindenden Exkursionen zu interessanten Energieprojekten (UrStromUnterwegs) sowie öffentlichen Auftritten (z. B. Sonnenmarkt der Stadt Mainz und Faire Welten auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung) bietet die UrStrom eG ihren Mitgliedern sowie allen Interessent/innen die Möglichkeit, sich über Chancen und Herausforderungen der Erneuerbaren Energien zu informieren. Darüber hinaus hat jedermann die Möglichkeit, sich durch aktive Mitarbeit in der Genossenschaft für die Energiewende zu engagieren. Die UrStrom eG bringt sich in gesellschaftliche Debatten rund um die Energieproduktion und -nutzung ein und ist aktives Mitglied im Masterplan 100 % Klimaschutz Mainz.

Die Genossenschaft betreibt 13 Photovoltaikanlagen in Mainz und Umgebung, u.a. auf Dächern von Unternehmen wie dem Weingut der Stadt Mainz sowie auf mehreren Gebäuden des Entsorgungsbetriebes der Stadt Mainz. Der produzierte Strom entspricht dem Jahresverbrauch von über 100 4-Personen-Haushalten. Die Anlagen werden in der Regel so realisiert, dass der produzierte Strom direkt vor Ort verbraucht wird. Dadurch werden die Stromnetze entlastet und die Wertschöpfung verbleibt in der Region. Die Unternehmen profitieren dabei neben einem positiven Image von langfristig stabilen und günstigen Strompreisen. Die meisten Anlagen wurden zu 100 % von den Mitgliedern der Genossenschaft finanziert. Neben einer attraktiven Rendite haben sie so die Möglichkeit, einen wirksamen und sichtbaren Beitrag zur Energiewende in unserer Region zu leisten.

Seit 2014 bietet die UrStrom eG mit UrStromPur Privat- und Gewerbekunden bundesweit Ökostrom aus Deutschland an. Der mit dem strengen Grüner-Strom-Label ausgezeichnete Strom stammt zu einem wachsenden Anteil aus Anlagen, die von Bürgerenergie-genossenschaften betrieben werden. Sie haben damit die Möglichkeit, den von ihnen produzierten Strom unabhängig von Regulierungen durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz direkt zu vermarkten.

Im Juni 2018 hat die UrStrom eG ihr neues Geschäftsfeld UrStromMobil eröffnen. Auf dem Mainzer Hartenberg stehen den Bewohner/innen eines Wohnquartiers, aber auch der allgemeinen Öffentlichkeit, zwei Elektroautos zur Verfügung und bieten somit die Möglichkeit, das eigene Auto abzuschaffen.

Die UrStrom eG ist eine von rund 1.000 Energiegenossenschaften in Deutschland. Sie sind ein wesentlicher Motor der Energiewende und stehen mit ihren Prinzipen der Dezentralität (Energie wird dort produziert, wo sie verbraucht wird) sowie der Demokratie (Jedes Mitglied hat eine Stimme, unabhängig von der Zahl der gezeichneten Anteile) für die Energielandschaft der Zukunft.

www.urstrom.de

Grafiken: Urstrom eG, Mainz