Einmal Zukunft und zurück!

    Bei den interaktiven Spaziergängen durch die Modellzukunftsdörfer Kirrweiler und Marienthal/Pfalz 2022 ist auch die Vianova eG dabei.

    Die Bürgerstiftung Pfalz veranstaltet in diesem Sommer die Bildungsreihe „Einmal Zukunft und zurück“ zum Thema Transformation ländlicher Räume. Bei der Auftaktveranstaltung im Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster startete die „Reise in die Zukunft“ mit einem Expertenvortrag von Thomas Hann zu regenerativen Genossenschaften sowie mit einer Podiumsdiskussion über konkrete Möglichkeiten gesellschaftlichen Wandels in ländlichen Räumen. Gleichzeitig wurde die Gründung der Zukunftsdorf eG gefeiert.

    „1 x Zukunft und zurück“ ist als eine interaktive „Zeitreise“ konzipiert:  Themen sind Strategien, Umgang und Formen des nachhaltigen Zusammenlebens, Ernährung, Gesundheit, Mobilität und den Einsatz neuer Technologien. Gemeinsam mit Vertreter:innen und Expert:innen der ersten Pfälzer Modell-Zukunftsdörfer Kirrweiler und Marienthal/Pfalz, wird der Wandel für eine nachhaltige Zukunft bei interaktiven Spaziergängen entlang innovativer Projekte sichtbar gemacht.

    Am gemeinsamen Stand der LaNEG (Landesnetzwerk BürgerEnergieGenossenschaft Rheinland-Pfalz e.V.), UrStrom BürgerenergieGenossenschaft Mainz eG und Vianova eG erklärt Dr. Philipp Veit das Konzept des Nachbarschaftsauto.
    Rolf Metzger, Bürgermeister von Kirrweiler, bei der Begrüßungsrede am 20.8.2022

    Die Vision der Zukunftsdorf eG

    Ländliche und urbane Räume, beginnend mit der Pfalz, so weiterzuentwickeln, dass der Mensch, die Umwelt und die Wirtschaft in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen.

    Das sehen wir insbesondere verwirklicht, wenn wir:

    • die gemeinschaftlichen Strukturen in den Dörfern stärken, wiederbeleben und durch gezielte Maßnahmen festigen und vertiefen,
    • die Dörfer als lernende Einheiten verstehen, die den Erhalt und die Weitergabe von tradiertem Wissen pflegen, Jung und Alt den Zugang zu ganzheitlicher Bildung ermöglichen, sich neuen Entwicklungen öffnen und in die vorhandenen Strukturen integrieren,
    • die Resilienz der Menschen in den Dörfern stärken, indem wir gesundheitsfördernde Angebote für alle zugänglich und erreichbar implementieren und den Menschen ermöglichen im Dorf zu bleiben, auch wenn sie alt oder krank sind,
    • eine neue Wohnkultur befördern, die Leer- und Altbestände überbaut und konvertiert, den Bedarf an individuellem ohnraum durch gemeinschaftlich genutzte Räume senkt und heterogen und inklusiv denkend, gemeinschaftliches Wohnen befördert
    • postfossile Mobilitätskonzepte entwickeln und fördern,
    • den Verbrauch von Ressourcen in den Dörfern durch den Einsatz klimaschonender, CO2-reduzierender Methoden anregen und befördern,
    • die Entstehung von neuen Arbeitsfeldern, Start-ups und innovative Ansätze fördern und beraten,
    • aufbauende Landnutzung und Selbstversorgungskonzepte entwickeln, anbieten und befördern,

    • friedensstiftende, meditative Orte anbieten und unterhalten,

    • alternative Wirtschaftsformen anregen, befördern und als Komplementärangebote implementieren,

    • die Dörfer als attraktive Wohn- und Lebensorte erhalten und entwickeln, die durch den Erhalt der Arten, sauberes Wasser, gesunde Böden und gute Luft, und das Gefühl von Zugehörigkeit, Verantwortung, Achtsamkeit und Heimat ideale Lebensräume für Mensch und Natur darstellen.

    buergerstiftung-pfalz.de/zukunftsdorf/genossenschaft/

    Einmal Zukunft und zurück!

    Christiane Steinmetz, Vorstand der Zukunftsdorf eG

    Die Zukunftsdorf eG begleitet und berät die Dörfer bei Prozessen des Wandels und gibt ihnen die notwendigen Methoden, Instrumente und Ressourcen an die Hand, damit sie durch die Schaffung langfristiger Werte, robust und widerstandsfähig werden, die Gemeinschaft stärken und Verantwortung übernehmen zum Wohl zukünftiger Generationen.

    Ziel ist es, mit gemeinsamen Partnern, optimale nachhaltige und gemeinwohlorientierte Unternehmens– und Lebensmodelle zu entwickeln, an die lokalen Gegebenheiten anzupassen, zu verbreiten, das entsprechende unternehmerische Know–how vor Ort aufzubauen, zu vermitteln und zu festigen. Damit ist der Hauptzweck der Genossenschaft, die Systeme, die die oben beschriebenen Zwecke ganzheitlich erfüllen, zu entwickeln, modellhaft zu implementieren und zu verbreiten. Alle Umsetzungen, die die Zwecke erfüllen, dienen diesem Hauptzweck.

    1 x Zukunft und zurück
    Marienthal/Pfalz
    03. September 2022 – Start um 11 Uhr
    Bürgerhaus
    Amtsstr. 17, 67806 Rockenhausen/Marienthal

    buergerstiftung-pfalz.de/1-x-zukunft-und-zurueck/